Startseite

Willkommen im "Club der Silberfäden"

Dieser Blog ist für Frauen, die das magische Alter von 50 Jahren erreicht haben oder darauf zustöckeln.

Du bist in der 2. Lebenshälfte. Du hast jetzt mehr Zeit für Dich. Du möchtest Deine neu gewonnene Freiheit genießen. Du hast vielleicht vor, Dich in einem Lebensbereich zu verändern. Du willst endlich einmal das tun, was Dir Spaß macht.

Dann lass Dich inspirieren. Hier gibt es mehr zu lesen.

Wer schreibt hier?

Einen wunderschönen guten Tag.

Mein Name ist Elvira Löber und ich wohne ziemlich genau in der Mitte von Deutschland.

Ich bin 58, habe Silberfäden im Haar, meistens ein Lachen im Gesicht und Pölsterchen hier und dort. Kurz gesagt, ich bin eine bunte (nicht alte!) Schachtel.

Hier erfährst Du mehr über mich

Frühstück im Zululand

Von Elvira Loeber | 6

Wie ist Dein Start in den Tag? Frühstück in Ruhe, schnell im Stehen oder gar nicht? Sind Deine Gedanken noch zuhause, sind sie voraus zur Arbeit geeilt oder mit dem beschäftigt, was Du diesen Tag alles erledigen willst. Ergreift Dich Hektik, noch bevor Du Deinen Fuß neben das Bett auf […]

Frau 50+ früher und heute

Von Elvira Loeber | 10

Während ich hier sitze und diesen Artikel schreibe, erscheint das Bild meiner Oma vor meinem inneren Auge. Als ich sie das erste Mal bewusst wahrnahm, war ich 3 Jahre und sie 57. Sie trug immer dunkle Kleidung. Erst im hohen Alter hat sie sich an „fröhlichere“ Farben gewagt. Geboren 1904 […]

Willkommen – ein neuer Blog entsteht

Von Elvira Loeber | 5

Ein trauriges Ereignis warf mein ganzes Leben durcheinander. Die Folge davon war eine Auszeit. Eine Zeit, die mir Ruhe bringen und neue Orientierung geben sollte. Eine Zeit, in der ich mich mit meinen Wünschen auseinandersetzen wollte. Ich habe einige Fernkurse absolviert, an Workshops teilgenommen, bin allein gereist, habe viel gelesen […]

Die kleine Eiche

Mein Jahresmotto 2014

Von Elvira Loeber | 0

Es ist November 2013 und wie jedes Jahr ist es wieder aufregend. Meine Augen sind geschlossen. Die Spannung steigt. Der Zeigefinger stößt zwischen die Buchseiten. Es kribbelt im ganzen Körper. Ich traue mich kaum, die Augen zu öffnen. Ich weiß nie, was dabei herauskommt sondern vertraue dem Zufall. Ich höre […]