Die Löffelliste der verrückten Lebensträume

Die Bucket List Septemberfrau

Träume, persönliche Wünsche, Visionen, persönliche Lebensziele stehen auf dieser Liste. Sie ist bunt, verrückt und hat viele Namen: Bucket List, Löffelliste oder Wunschliste.

Manchmal ist sie einfach ein bekritzelter Zettel, manchmal fein geschrieben und dekorativ verziert. Ich kenne Menschen, bei denen hängt sie an der Wand, wieder andere sortieren sie in einen Ordner und vergessen sie. Wird sie nach Jahren wieder gefunden, ist das Erstaunen groß, wie viele Punkte dieser Liste in Erfüllung gegangen sind.

Die Bucket List

Bekannt und berühmt geworden ist sie durch den Filmklassiker „Das Beste kommt zum Schluss“ mit Jack Nicholson und Morgan Freeman. Die beiden Todkranken überlegen sich, was sie bis zu ihrem Ende noch erleben wollen und ziehen los, ihre Wünsche in die Tat umzusetzen.

Die Löffelliste

Klingt ein wenig makaber, doch auch sie ist die Essenz all dessen, was man in seinem Leben noch an Träumen verwirklichen will bevor man den „Löffel abgibt“. Ich bin 56 Jahre und da wird mir sehr bewusst, dass ich längst über die Lebensmitte hinaus bin, dass meine Zeit hier auf Erden begrenzt ist. Ach hätte ich doch, sollte nicht der letzte Satz des Lebens sein.

Die Wunschliste

So nenne ich sie. Das klingt nicht so nach Endzeitstimmung sondern mehr nach Märchen, wo Wünsche von guten Feen erfüllt werden. Wünsche werden auch im realen Leben wahr, wenn wir eingefahrene Gleise verlassen, aus dem immer gleichen Trott ausbrechen, uns was trauen. Was wäre, wenn . . . weder Geld, Zeit, Erfahrung noch Glaubenssätze dich einschränken würden. Was wäre, wenn . . . pure Lebensfreude deine Gedanken lenken würde.

Das Leben findet im HIER und JETZT statt

Ich kenne einfach zu viele Menschen, deren Wünsche mit dem Wort „Wenn“ eingeleitet wurden. Aufgeschoben, aufgehoben, auf bessere Zeiten gewartet, bis es zu spät und die Lebenssuppe ausgelöffelt war.
Was wäre, wenn . . . du deine Liste JETZT schreibst und sie nicht auf später, irgendwann einmal, wenn du in Rente oder sonst wo bist, aufschiebst.

Trau dich zu wünschen

Nimm dir ein Glas Wein, einen Kaffee, eine Milch oder was auch immer deine Gehirnzellen auf Trab bringt. Suche dir ein ruhiges Plätzchen und schalte alle Störquellen aus. Jetzt darfst/musst du 1 Stunde nach Herzenslust herumspinnen, unvernünftig sein, deine tiefsten Sehnsüchte aus deinem Inneren herauskehren. Es darf völlig verrückt und ausgefallen sein, absolut schrill und wahnsinnig, ganz und gar unmöglich erscheinen. Es dürfen Hirngespinste und Luftschlösser auf deiner Liste stehen. Keine Begrenzung, keine Schranken. Alles ist erlaubt. Es geht um dein Leben.

Wünsche suchen, finden, zulassen, verwirklichen

Hast du alle Ideen, die dir durch den Kopf schwirrten, aufgeschrieben. Mindestens 50 sollten in dieser Stunde zusammen gekommen sein. Ideal ist die magische Zahl 101, mit der diese Bücher beginnen, die allesamt zu Bestsellern geworden sind.
Nun kannst du alle Wünsche fein säuberlich auf ein schönes großes Blatt schreiben, welches du an die Wand hängst. Wenn du dir deinen Wunsch erfüllt hast, bekommt er ein Häkchen. Ich liebe es, Sachen abzuhaken.

Von der Vision zur Wirklichkeit

Du kannst auch eine Traumwand gestalten. Hole dir eine dünne Korkplatte, Magnettafel oder was Anderes. Schneide aus Zeitschriften Bilder aus oder, falls du zeichnerisch begabt bist, male deine Wünsche und pinne sie an diese Wand. Es sind Platzhalter. Wenn du einen Traum verwirklicht hast, ersetze ihn durch ein eigenes Foto. Ich liebe Fotos, denn sie zeigen bildhaft den Verlauf von der Vision zur Wirklichkeit.

Das Konzentrat von 12 Wünschen

Überfordert dich der Anblick so vieler Wünsche? Dann gehe jetzt deine Liste durch. Betrachte jeden Wunsch einzeln und achte darauf, bei welchem dein Herz vor Freude springt, deine Augen zu leuchten beginnen und dich ein warmes Gefühl durchflutet. Aus dem großen Suppenkessel schöpfst du dir das Beste auf deinen Jahresteller. Phantastisch, wenn es 12 Löffelchen sind, für jeden Monat einen. Wie herrlich ist es, sich jeden Monat einen Wunsch zu erfüllen. Und damit es nicht bei der bloßen Vorstellung bleibt, nimm deinen Kalender und trage die Wünsche dick und fett als Termin ein.

Wunschträume bereichern dein Leben und geben ihm Sinn

„Hätte ich doch . . .“ heißt ein Buch von Doris Tropper.
Darin schreibt sie auf, wie wir von Sterbenden lernen können, was im Leben wirklich zählt. Es ist ein faszinierendes Buch. Fern von jeder Traurigkeit und voller Leben gibt es hier das Rezept für ein erfülltes Dasein, bei dem die 5 Grundzutaten gleich sind:

– Ich wünschte, ich hätte den Alltagstrott öfter durchbrochen
– Ich wünschte, ich hätte nicht soviel Zeit mit Arbeit und Karriere vergeudet
– Ich wünschte, ich hätte meine Gefühle besser ausdrücken können
– Ich wünschte, ich hätte mir mehr Zeit für mich selbst, meine Familie und der Pflege von Freundschaften genommen
– Ich wünschte, ich wäre ICH geblieben und hätte die Möglichkeiten genutzt, echt und authentisch zu sein, statt fremde Rollen auszufüllen

Geschenke für dich selbst

Das gibt schon einmal eine gute Suppe. Nun bist du an der Reihe. Nun fügst du die ein oder andere Zutat nach deinem persönlichen Geschmack hinzu. Die Autorin nennt es „Das Wunschkonzert der Geschenkideen an dich selbst“.
Also, was wolltest du immer schon gerne tun? Allein, zu zweit oder mit mehreren. Die Menschen in Doris Troppers Buch stellten sich diese Frage zu spät. Ihre Zeit war abgelaufen.
Deshalb schreibe deine Wunschliste am Besten noch heute und fang an, sie zügig umzusetzen.

101 Dinge, die ich erleben oder machen will

1) Mit der Transsibirischen Eisenbahn fahren
2) Marokko – Königsstädte, Gebirge und Wüste (verwirklicht, es war traumhaft, hier geht es zum Wüstenbericht
3) nach Santiago de Campostela pilgern (2 Etappen ab Koblenz geschafft)
4) 1 x im Monat ins Theater (klappt seit Sept. 2015 ganz grandios)
5) mit dem Wohnmobil durch Alaska (aus Alaska ist Neuseeland geworden, wo ich im Januar 2016 unterwegs war. Ein Bericht folgt noch, bestimmt.)
6) Tanzen
7) Kurs für Frauen in der Lebensmitte entwickeln (Ich bin dabei, doch gut Ding will Weile haben)
8) ein e-book schreiben
9) Rügen im Winter erleben
10) Klavier spielen lernen (angemeldet 17. Dezember 2015)
11) frischer Wind für die „Septemberfrau“
12) eine neue Sprache lernen
13) mehr Theater spielen (wahr geworden mit „Der Gott des Gemetzels“ und „Einer flog über das Kuckucksnest“)
14) im Chor singen
15) mich ehrenamtlich engagieren (neu: im Weltladen, seit langer Zeit: im Caféteam der Altenhilfe und noch hier und da)
16) meine Kindheitsorte nochmal aufsuchen
17) Nähkurs
18) Fotografieren (inzwischen ständig und immer. Schnappschüsse mit meiner kleinen Dödelkamera)
19) die Wunder der Natur immer wieder bestaunen (sich jeden Tag darauf aufmerksam machen)
20) nach Madagaskar reisen
21) Amazonas in Brasilien (dort gewesen, spannend)
22) 500 „Gefällt mir“ für Septemberfrau
23) ans Meer, den Wellenrauschen zuhören
24) Kochclub
25) Grönland und Gletscher
26) kreuz und quer durch Deutschland
27) Wochenende mit der ganzen Familie
28) 3 x die Woche raus in den Wald (wird immer besser)
29) einen Theaterproben-und Spielraum  
30) Kleinkunst und Essen zuhause
31) Traumtage/Auszeit für mich 2x im Jahr (1 x gelingt)
32) Flensburg bis Danzig mit dem Rad
33) Wohlfühl-Wochenende jedes Jahr (bestens gelungen in 2016 zusammen mit meiner ältesten Tochter, 2017 mit der Jüngeren)
34) Flur pinseln
35) Spielerunde (in Erfüllung gegangen, macht Spaß)
36) Urlaub mit der Enkelin (im Jan. 2015 und Jan. 2016 und nun sind wir an die Ferien gebunden. August 2017 im Elbsandsteingebirge – schön war’s)
37) durch Norwegen bis Spitzbergen
38) den Traumpfad gehen
39) Familienstiftung
40) Kanadas Westen
41) Balkon renovieren
42) Staudenrabatten im Garten
43) Kronleuchter
44) Ostsee-Kreuzfahrt (wenn es auch nicht Ostsee war, so doch immerhin das östliche Mittelmeer, wundervoll, gerne wieder. Aktuell: Januar 2017 ruft die Karibik. Freude über Freude)
45) auf einem Großsegler mitfahren
46) Trekking in Bhutan
47) im Zug auf der Seidenstraße
48) 3 Plan Patenkinder (2 habe ich)
49) gesund essen (Zucker inzwischen fast gestrichen)
50) bewusst einkaufen
51) Laos
52) Angkor Wat
53) Yoga lernen (daraus ist Qui gong geworden)
54) Altersvorsorge kümmern
55) Lehrgang zum Clown
56) Hüttenzauber
57) Freunde und Gemeinschaft
58) Masken und Schminken
59) Narzissenwiese
60) Winterpicknick
61) Pferdeschlittenfahrt
62) St. Petersburg
63) Weihnachtsmarkt Erfurt (könnte ich mir für Dez. 2016 vornehmen)
64) Schlauchbootfahrt oder Kanu
65) Coldplay Konzert (manchmal fällt einem die Erfüllung von Wünschen einfach in den Schoß. Ich bekam eine Karte geschenkt und war am 14. Juni 2017 in Leipzig dabei. Gänsehaut, atemberaubend, grandios)
66) Musical – Die Päpstin
67) Doppelkopf spielen
68) Schach spielen lernen
69) Tennis spielen, einfach nur so zum Spaß
70) Sterne gucken (in der Wüste die ganze Nacht getan, zauberhaft)
71) Wüstenreise (Nov. 2015 und in Gedanken immer noch dort unterwegs, deshalb kommt es hier wohl auch zwei Mal vor. Hat das eine Bedeutung? Klick hier: Wie die Rückkehr aus der Wüste war)
72) auf einem Pferd reiten
73) eine Floßfahrt
74) Wanderung Rheinsteig
75) durchs Altmühltal
76) Elsasstour
77) – 101) ist geheim. Darüber spreche ich nur mit mir selbst, meinem Partner und meinen Kindern. Es sind die Wünsche und Gedanken, die mit Geld nichts zu tun haben, die ganz privat sind.

So, die Visionen und Träume sind schriftlich festgelegt. Jetzt bist du an der Reihe. Lebe mit deiner Liste und mache sie wahr. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Lass uns zusammen LEBEN – LIEBEN – LACHEN
und lauter verrückte Sachen machen

Elvira

PS: Mmmh, sind ganz schön viele Wunschträume, da muss ich ganz schön alt werden, um alle wahr zu machen. Hier korrigiere ich mich, ich muss nur dranbleiben, mir diese Liste immer wieder vor Augen halten, sie in die Wirklichkeit holen.

Septemberfrau 7 Inspirationen50 Jahre – mitten im Leben

Mach das Beste aus Deiner 2. Lebenshälfte und versäume in Zukunft keinen Blogartikel mehr.

Trage Deine e-mail-Adresse unten ein und hol Dir als Dankeschön mein kleines Büchlein voller Lebensfreude.

Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen.

23 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Elvira,

    jetzt kommt es aber geballt 😉 auf allen Fronten werde ich aufgefordert nun wirklich mich vorzubereiten auf mein neues Leben, alte Dinge endlich loszulassen….

    Vielen Dank für deine Anregung. Ich werde das jetzt wirklich in Angriff nehmen

    herzliche Grüße
    Barbara

    1. Na dann, worauf wartest du noch.
      Ich wünsche dir viel Spaß dabei, gutes Gelingen und nach der Tat befreites Aufatmen.

      Ich schicke dir frischen Wind
      und liebe Grüße

      Elvira

  2. Hallo Elvira, das finde ich eine schöne Idee werde das mal in Angriff nehmen. Ich finde Wünsche zu haben macht sehr viel Freude. Und auch, die Vorfreude auf die Erfüllung ist schön! Herzl. Grüße Leni

  3. Liebe Elvira,

    beim Lesen deines Beitrags fiel mir ein, dass ich auch vor Jahren einmal so eine Liste erstellt habe. Die habe ich jetzt wieder hervorgekramt und siehe da, vier Punkte konnte ich abhaken – Klettergarten, einen Sprachkurs in Spanien machen, alleine verreisen und den Jakobsweg gehen. Ich bin zwar noch nicht bis Santiago de Compostela gekommen, aber die ersten 1300 km auf dem Weg dorthin sind geschafft 🙂

    Wie bei dir betreffen viele meiner Wünsche das Reisen, es gibt noch so viele schöne Ziele auf der Welt und dann stehen da noch eher persönliche Wünsche, die darauf warten umgesetzt zu werden.
    Also – auf geht’s!

    Liebe Grüße
    Britta

    1. Hallo Britta,

      Häkchen für Häkchen. So eine Liste ist klasse. Und was Santiago betrifft bist du mir einige Kilometer voraus.

      Ganz liebe Grüße
      Elvira

    1. Hallo Barbara,

      da stimme ich dir zu, was die Lebensjahre angeht. 100 sollten es schon sein, damit wir alles schaffen. Und 7 Romanideen (konkret), auf die freue ich mich besonders. 7 Romane à 3 Tage Lesezeit = 21 Tage = 3 Wochen schmökern. Herrlich.

      Liebe Grüße
      Elvira

  4. Liebe Elvira,

    du hast mich jetzt inspiriert, endlich mit meiner Liste anzufangen.
    Mein erstes Häkchen ist eine Nacht in der Erdinger Therme in einem wunderschönen Hotel, mit meinem Mann zum 15. Hochzeitstag. Ich habe lange überlegt, ob ich wegen dem hohen Preis das Zimmer wirklich buchen soll….
    Doch seit Wochen begleitet uns diese Vorfreude und dann mache ich ein Häkchen auf meiner Liste und schaue, was ich als nächstes umsetzten kann 🙂
    Diese Liste ist eine Erinnerung an meine Wünsche und Träume, damit ich sie und mich nicht aus den Augen verliere, Danke, dass du mich nochmal daran erinnert hast!

    Ganz liebe Grüße
    Monika

    1. Liebe Monika,
      was wären wir ohne unsere Wünsche, Träume und Hoffnungen. Und eine Löffelliste nur zum Anschauen?

      Super, dass du mit der Umsetzung begonnen hast und was kann schöner sein als zu diesem besonderen Tag damit anzufangen. Genießt es aus ganzem Herzen.

      Diese Wunschliste darf auch verändert werden, Neues hinzu, was nicht mehr stimmig ist kommt weg. Zwei Mal im Jahr ist Traumtag bei mir angesagt.

      Alles Liebe und eine wunderschöne Zeit
      Elvira

  5. Liebe Elvira,

    vor Jahren gab es einmal eine Liste …klein ..aber mit Wünschen.
    Abgehakt? Vieles kam dazwischen
    Doch JETZT …jetzt beginnt MEINE Zeit …
    Etwas neues beginnt – die Zeit war reif und so finden sich gerade Sachen die so richtig gut zusammen passen – die erinnern und auffrischen und Mut machen.

    Danke für diese tolle Erinnerung an mich selbst
    Herzlichst
    Elke

  6. Liebe Elvira,

    soeben bin ich über deine großartige Wunschliste gestolpert.

    Ich stelle gerade ebenfalls meine zusammen und bin auf der Suche nach Inspirationen und deine Wünsche sind fabelhaft persönlich.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim Erfüllen deiner Wünsche. Und wenn du noch eine kleine Hilfestellung bezüglich des Pferd reiten brauchst, kannst du gerne mal vorbei kommen, nachdem ich von meinen 1500 Kilometern zu Pferde durch Frankreich wiederkomme.
    Ich danke dir für diese Inspirationen!
    Finja

    1. Hallo Finja,

      das ist ein wunderbares Projekt. Ich habe eben mal ein wenig in deinem Blog gestöbert, erst in meinem mangelhaften Französisch bevor ich die deutsche Seite entdeckte.

      Ich kann mir vorstellen, am Ende seit ihr leicht? bestimmt! süchtig und wollt weiterreiten. Ich bin sehr gespannt und werde hin und wieder bei euch vorbeischauen. Klasse. Dein Name steht jetzt hinter meinem Wunsch „auf einem Pferd reiten“.

      In Gedanken begleite ich euch. Es wird aufregend werden. Ihr werdet euch, die Natur und die Zeit neu entdecken und viele hilfsbereite Menschen treffen, so meine Erfahrung. (In zwei Jahrensetappen bin ich von Trier bis nach Joinville gepilgert).

      Alles Liebe und Gute auch an deine Mitreisende
      Elvira

  7. Liebe Elvira,
    ich veranstalte einmal im Jahr – immer an einem Samstag am Anfang vom Dezember einen Tag der Wünsche. Da geht es einen ganzen Tag um die Herzenswünsche der Menschen. Ein ganz wunderbarer Tag mit einer schönen Energie, weil wir dann am Ende auch noch den Wunsch eines Obdachtlosen unterstützen (eine Aktion: Adopt a Wish).
    Besonders angesprochen hat mich Dein Wunsch „Winter auf Rügen“. Ich kenne die Insel nur im Sommer. Meine Mutter hat dort ihre Kindheit verbracht und ich hab ganz wunderbare Sommer-Urlaubstage dort mit ihr verbracht. Erinnert mich daran, endlich mal die Fotos rauszusuchen.
    Liebe Grüße und danke für die Inspiration

    Beatrice

    1. Ja, der Winter auf Rügen. Ich habe mal Bilder gesehen und schon war der Wunsch da. Deinen Tag der Wünsche finde ich eine wundervolle Aktion besonders „adopt a wish“. Klasse.

      Ganz liebe Grüße
      Elvira

  8. Liebe Elvira,
    wenn ich sage „ich bin wunschlos glücklich“ Du würdest es nicht glauben-oder doch?
    Nein, wenn es „Spätherbst“ geworden ist und viele bescheidene Wünsche in Erfüllung gegangen sind , so macht man sich über große Wünsche keine Gedanken mehr.
    Dennoch: ich wünsche mir
    – dass es mehr Frieden auf der Welt gibt und Hunger und Elend für die
    Menschen und insbesondere die Kinder auf der Welt ein Ende hat
    – dass meine Kinder und Enkelkinder gesund bleiben und immer den
    richtigen Weg finden
    – dass ich und meine Frau von schweren Krankheiten verschont werden
    und uns ein Leben in einer persönlichen,humanen Gesellschaft weiter geht
    gewährleistet wird-
    – dann wünsche ich mir noch Einiges, was nur in meinem Herzen Platz findet,
    was mit Sicherheit keine materielle Bedeutung hat.
    Doch einen kleinen Wunsch hätte ich noch:
    schreibe weiter Deine schönen Blog´s.

    Liebe Grüße

    1. Lieber Christian,

      da hast du wunderbare Wünsche und ich wünsche Dir, dass sie alle in Erfüllung gehen, besonders beim Frieden in der Welt, und dass Hunger und Elend eine Ende haben sollen. Doch auch Deine persönlichen Herzenswünsche sollen in Erfüllung gehen. Ja, ich schreibe weiter meinen Blog.

      Liebe Grüße
      Elvira

  9. Du hast wirklich super die verschiedenen Begrifflichkeiten erklärt. Weiterhin vielen Dank für den Einblick in deine Löffelliste. Den zensierten Passus bezüglich deiner geheimen Einträge ist eine super Alternative: online stellen von Zielen und gleichzeitig Privatsphäre bewahren! Klasse Tipp.

    Wir würden uns freuen dich auf unserer Seite http://www.meine-loeffelliste.de begrüßen zu dürfen. Aktuell befinden wir uns noch im Aufbau, freuen uns aber jederzeit über Feedback.

    Grüße
    Christoph von Meine Löffelliste

  10. Hallo Elvira,
    was für eine tolle Idee. Bisher hatte ich meine Wünsche immer nur im Kopf. Ich werde sie nun auch mal aufschreiben. Ich habe nämlich auch noch soooo viele Pläne und Wünsche.

    Viele Grüße
    Heike

  11. Hi, liebe Septemberfrau,
    im Oktober entdeckt!

    Ich schreibe gerade auch an einer „Löffelliste“
    für die November Blog-Challenge im Totenhemd-Blog –
    sehr inspirierend und spannend Deine zu lesen
    und Deine Gedanken dazu –
    danke.

    LG, Hiltrud

    1. Hallo Hiltrud,
      wie schön, dann lesen wir im November voneinander. Da freue ich mich.

      Gerade habe ich dein Bild vergrößert angeschaut. Eine Clownin. Wie zauberhaft.

      Mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht bei deinem Anblick grüßt dich
      Elvira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.